Die Natur

Die einzigartige Natur von Stevns Klint begünstigt eine einzigartige Natur. Weitere Infos

Die Tiere der Steilküste

Die weiße Steilküste von Stevns bricht das klare blaue Wasser der Ostsee. Felsenküste und Kalkgestein machen die Fauna von Stevns Klint so einzigartig.

In ganz Dänemark gibt es keine andere Landschaft, die mit Stevns Klint vergleichbar ist. Stevns Klint ist einmalig.

Die Ostseewellen nagen langsam aber sicher an der Steilküste und machen sie dadurch zu einem ganz besonderen Brutplatz für seltene Tierarten. Der Wanderfalke beispielsweise würde wohl kaum Interesse zeigen, wenn Stevns Klint ein grasbewachsener Steilhang wäre. Gleiches gilt für Fledermaus und Mittelsäger.

Ober- und unterhalb der Steilküste gibt es schöne, reich blühende Kalkwiesen, die Tag- und Nachtfaltern besonders gute Lebensbedingungen bieten. Unterhalb der Steilküste hat sich aufgrund der großen Erdrutsche im Laufe der Zeiten eine spezialisierte Natur entwickelt, mit schönen Insekten, seltenen Käfern und grünen Zauneidechsen – selbst der Fuchs findet hier sein Auskommen. Ein kleiner Rüsselkäfer ist in ganz Dänemark nur hier zu finden.

Die Natur in den beiden stillgelegten Kalksteinbrüchen bei Holtug und Boesdal ist sehr charakteristisch und völlig untypisch für Dänemark. Skulpturale Felsvorsprünge, ein Untergrund aus roher Kreide und weite Blicke machen diese Orte zu einem ganz besonderen Erlebnis. Im Holtug Kreidebruch gibt es ein schönes Wasserloch mit einer Fülle von Fröschen und Salamandern.