KARTE

Ein Asteroid schlug auf der Erde ein

Dinosaurier und die Hälfte allen Lebens starben aus, als ein Asteroid vor 66 Millionen Jahren auf der Erde einschlug. Im Fischton wurden Spuren eines Elements nachgewiesen, das in Asteroiden häufig vorkommt. Bei Højerup kann man den Fischton als eine schwarzgraue Schicht zwischen der weißen Schreibkreide und dem Kalk sehen. Stevns Klint ist UNESCO Welterbe.

Weitere Infos über die Katastrophe vores 66 Mio. Jahren und über die Schichten in Stevns Klint

 

ALS STEVNS VON MEER BEDECKT WAR

Mosasaurier, Krokodile, Haie und mikroskopische Algen lebten in dem Meer, das vor mehr als 66 Millionen Jahren Stevns und den größten Teil Nordeuropas bedeckte. Die bis zu 15 Meter langen Mosasaurier starben gleichzeitig mit den Dinosauriern aus, während die Haie überlebten. Am Strand können in herabgefallenen Felsblöcken Fossilien gesehen werden.

Weitere Infos über Stevns während der Kreidezeit

 

16. März 1928

Die alte Kirche liegt direkt an der Abbruchkante der Steilküste. Bis 1910 fanden in ihr Gottesdienste statt. Am frühen Morgen des 16. März 1928 stürzten Teile der Kirche und des Friedhofs ins Meer. Das Gotteshaus wurde vor mehr als 700 Jahren aus Kalksteinen von Stevns Klint erbaut wie etwa 100 weitere seelandische Kirchen im 13. Jahrhundert.

Weitere Infos über den Absturz der alten Kirche in Højerup und über Häuser und Kirchen aus Kalkstein - eine besondere örtliche Bautradition

 

Stevns Klint bei Højerup

Die Steilküste Stevns Klint birgt ein dramatisches Kapitel der Erdgeschichte. Zwischen Kreide und Kalk befindet sich eine dünne Schicht Fischton, die von jener Zeit zeugt, als ein Asteroid auf der Erde einschlug und die Dinosaurier auslöschte.

Halten Sie Ausschau nach dem Fischton in Stevns Klint – die ganze Geschichte erfahren Sie im Stevns Museum in Højerup, wo Sie auch mehr darüber erfahren, wie die Bewohner der Gegend im Laufe der Zeiten lebten, arbeiteten und die Rohstoffe der Steilküste nutzten.

Ebenfalls lohnenswert ist ein Besuch der Alten Kirche, Højerup Gl. Kirke, am Rand der Steilküste. Genießen Sie den herrlichen Blick auf die Ostsee und machen Sie einen Spaziergang auf dem ca. 20 km langen Trampelpfad die Küste entlang. Auch der Spielplatz und die Ausflugsgaststätte laden zu einem Besuch ein. Foto: Rudy Hemmingsen

Stevns Klint Højerup, Højerup Bygade, 4660 Store Heddinge, Dänemark

Öffnungszeiten
Die Steilküste Stevns Klint ist das ganze Jahr über rund um die Uhr zugänglich.

Die Kirche Højerup Gl. Kirke ist im Sommerhalbjahr tagsüber geöffnet.

Das Stevns Museum hat von April bis Oktober täglich geöffnet. Siehe Öffnungszeiten

Preise
Stevns Klint und die Kirche Højerup Gl. Kirke sind kostenlos zugänglich.

Parken: DKK 30,- In der Parkgebühr inbegriffen ist der Eintritt ins Stevns Museum für 1 Person.

Stevns Klint bei Højerup mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Werktags fährt der Bus Nr. 253 vom Bahnhof Køge nach Højerup.

Traktørstedet Højeruplund (Ausflugsgaststätte)
Die Ausflugsgaststätte Traktørstedet Højeruplund ist im Sommerhalbjahr sowie nach Vereinbarung geöffnet.

Das Gelände ist Eigentum der Selskabet Højeruplund. Das Stevns Museum ist Teil des Østsjællands Museum.

BETRETEN NUR AUF EIGENE GEFAHR!
Die Steilküste von Stevns ist ein Stück lebendige Natur. Erdrutsche und Abstürze können das ganze Jahr vorkommen. Es kann mit Gefahr verbunden sein, sich in der Nähe der Steilküste und auf dem Strand unterhalb der Steilküste aufzuhalten.