KARTE

 

EIN STILLGELEGTER KREIDEBRUCH

Holtug Kridtbrud ist heute Naherholungsgebiet, doch zwischen 1919 und 1972 konnte man hier den Arbeitslärm aus der Kreide- und Kalkfabrik hören. 1972 verlegte man die Kreideproduktion nach Sigerslev, nachdem drei Jahre zuvor bereits die Kalkproduktion in den Steinbruch Boesdal umgezogen war. Die letzten Reste der Fabrik wurden 1977 gesprengt.

Weitere Infos über die Kalklandschaft als Broterwerb

 

ALS STEVNS VON MEER BEDECKT WAR

Im Holtug Kridtbrud kann man fossile Haizähne, Seeigel und Austern finden. Vor mehr als 65,5 Millionen Jahren war Stevns von Meer bedeckt. Fünf Meter lange Haie kämpften mit den 15 Meter langen Mosasauriern um Nahrung. Krokodile lebten zu dieser Zeit meist in Seen und Flüssen, wagten sich aber manchmal auch ins Meer, wo auch Tintenfische jagten.

Weitere Infos über Stevns während der Kreidezeit

 

SELTENE PFLANZEN

In der kalkhaltigen Erde im Kreidebruch leben viele seltene Pflanzen wie die Echte Mondraute, die auf reinem Kalk wachsen kann. Die Mondraute sieht nicht wie ein gewöhnlicher Farn aus, denn sie besitzt nur ein einzelnes, zweigeteiltes Blatt. Der eine Teil dient der Photosynthese, der andere der Fortpflanzung. Holtug Kridtbrud ist Naturschutzgebiet.

Weitere Infos über die Pflanzen der Steilküste

 

Holtug Kreidebruch

Bis 1972 wurde hier Kalk und Kreide abgebaut – heute ist das Gelände als Natura 2000-Schutzgebiet der EU ausgewiesen. In einem großen Wasserloch des stillgelegten Kreidebruchs können Sie unter Naturschutz stehende Wassersalamander und Teichfrösche sehen.

Seltene Pflanzen wachsen auf dem kalkhaltigen Boden, außerdem kann man in der weichen, weißen Kreide Fossilien von Seeigeln, Tintenfischen und Haien finden. Folgen Sie auch dem gewundenen Pfad hinunter zum Öresund. Foto: Rudy Hemmingsen

Holtug Kridtbrud, Holtug Linievej, 4660 Store Heddinge, Dänemark

Öffnungszeiten
Der Holtug Kreidebruch ist immer für Besucher geöffnet.

Bøgeskov mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Werktags fährt der Bus Nr. 253 vom Bahnhof Køge zur Holtug Kirche. Von dort aus können Sie zu Fuß zum Holtug Kreidebruch gehen.

Der Holtug Kreidebruch ist Eigentum der dänischen Naturbehörde. Für die tägliche Aufsicht und Pflege ist das Stevns Naturcenter zuständig.

BETRETEN NUR AUF EIGENE GEFAHR!
Die Steilküste von Stevns ist ein Stück lebendige Natur. Erdrutsche und Abstürze können das ganze Jahr vorkommen. Es kann mit Gefahr verbunden sein, sich in der Nähe der Steilküste und auf dem Strand unterhalb der Steilküste aufzuhalten.