KARTE

DIE KALKLANDSCHAFT ALS BROTERWERB

Seit den 1920er Jahren wurde Kalk in Boesdal abgebaut. Ein Teil davon wurde in zwei Öfen gebrannt und zur Mörtelherstellung verwendet. In der Pyramide lagerte man Kalk, den man zur Düngung benötigte. In den 1970er Jahren wurde der Steinbruch geschlossen. Heute finden dort kulturelle Veranstaltungen statt. In der Hütte kann man übernachten.

Weitere Infos über die Kalklandschaft als Broterwerb

 

EIN KLEINER SCHMETTERLING

Wenn Sie hier den gelben Wundklee finden, ist einer der kleinsten Schmetterlinge Dänemarks vielleicht in der Nähe. Der Zwergbläuling legt seine Eier in die Blüten, die von den Raupen gefressen werden. Im April verpuppen sie sich und schlüpfen dann im Mai. Zwergbläulinge kann man von Mai bis August beobachten.

Weitere Infos über die Pflanzen der Steilküste

 

ANGELN ENTLANG DER STEILKÜSTE

Angler lieben das Meer rund um Stevns. Am Boesdal Kalkbruch ist ein besonders guter Platz zum Angeln von Meerforellen. Die Saison beginnt im März und endet im Spätherbst. Hornhechte können von Ende April bis Herbst gefangen werden, Kabeljaue das ganze Jahr über. Vor der Küste legen Berufsfischer ihre Netze aus

Weitere Infos über die Tiere der Steilküste

Boesdal Kalksteinbruch

In den 1920er Jahren begannen die Bewohner von Stevns mit dem Kalkabbau im Boesdal Kalksteinbruch. Heute sind noch Spuren aus jener Zeit zu erkennen, als man in Boesdal Kalk abbaute und verarbeitete. In den beiden Öfen am Rande des Kalksteinbruchs wurde Kalk gebrannt, und die 20 m hohe und 60 m breite Pyramide diente zur Lagerung von gebrochenem und getrocknetem Kalk.

In den 1970er Jahren wurde der Kalksteinbruch stillgelegt. Heute wird das Gelände für kulturelle Aktivitäten genutzt, und man kann in einem Shelter übernachten.

Im nördlichen Teil des Kalksteinbruchs kann man die Geologie von Stevns Klint studieren und man erkennt deutlich, wie sich die Lagen der Steilküste ins Landesinnere fortsetzen. Mit etwas Glück können Sie bei einem Spaziergang durch den verlassenen Steinbruch einen der kleinesten Schmetterlinge Dänemarks sehen. Foto: Rudy Hemmingsen

Boesdal Kalkbrud, Boesdalsvej 20, 4673 Rødvig, Dänemark

Der stillgelegte Boesdal Kalksteinbruch ist ein interessantes Naherholungsgebiet mit einer Fülle von Aktivitätsmöglichkeiten.

Zugang zum Strand
Der Strand ist vom Steinbruch aus zugänglich. Er ist hier sehr steinig und nicht zum Baden geeignet.

Übernachtung
Im Kalksteinbruch gibt es zwei Shelter und eine Feuerstelle, die kostenlos benutzt werden können. Das Aufstellen eines Zelts neben den Sheltern ist ebenfalls erlaubt. Denken Sie bitte daran, Feuerholz mitzubringen und nach Ihrem Aufenthalt aufzuräumen.

Parken
Oberhalb des Kalksteinbruchs besteht die Möglichkeit zu parken. Der Steinbruch darf nicht mit Autos, Motorrädern oder Mofas befahren werden.

Boesdal mit öffentlichen Verkehrsmitteln
Wenn Sie mit öffentlichen Verkehrsmitteln nach Boesdal kommen möchten, müssen Sie die Bahn nach Rødvig nehmen. Von dort aus sind es 1,9 km Fußweg bis nach Boesdal.

Kulturelle Veranstaltungen
Der Verein Boesdal arrangiert verschiedene kulturelle Veranstaltungen im Kalksteinbruch. Das Steinbruchgelände und die Pyramide werden auch für Sonderveranstaltungen vermietet. Weitere Infos

Das Gelände ist Eigentum der Stevns Kommune. Der Verein Boesdal ist für die Verwaltung und Aktivitäten zuständig.

BETRETEN NUR AUF EIGENE GEFAHR!
Die Steilküste von Stevns ist ein Stück lebendige Natur. Erdrutsche und Abstürze können das ganze Jahr vorkommen. Es kann mit Gefahr verbunden sein, sich in der Nähe der Steilküste und auf dem Strand unterhalb der Steilküste aufzuhalten.